Donnerstag, 20 Februar 2020

Zunftmeister zieht ein positives Fazit des OHA-Treffens (Schwäbische)

Zunftmeister Uwe Lang zieht ein positives Fazit des OHA-Treffens in Scheer

Scheer sz Rund 5000 Zuschauer, keine Einsätze des Notarztes und friedliche Narren – nach dem gelungenen großen Umzug am Sonntagnachmittag ist Uwe Lang, Zunftmeister der Bräutelzunft Scheer, mit dem Verlauf des OHA-Treffens hoch zufrieden. Das größte Lob spricht er allerdings seinem Zunftrat und allen Helfern aus. „Ich bin begeistert, wie alle mitgemacht haben und kann davor nur meinen Hut ziehen“, sagt er am Montag.

In Dreierreihen hätten die Zuschauer beim Narrensprung am Straßenrand gestanden. „Es war der Wahnsinn, was bei uns im Städtle los war“, sagt Lang. „Ich bin richtig stolz darauf, was meine Mannschaft da auf die Beine gestellt hat.“ Auch von Gästen und Zuschauern habe er viele positive Rückmeldungen erhalten. „Es hat von A bis Z alles gestimmt und riesigen Spaß gemacht.“

Den ganzen Bericht hier lesen.

Zwiefalter Narrenzunft in der Bundeshauptstadt (Schwäbische)

Narrenzünfte bringen die Fasnet bei Besuch in der Landeshauptstadt nach Berlin

Zwiefalten sz Vertreter der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte haben auf Einladung der Landesvertretung Baden-Württemberg Berlin einen Besuch abgestattet. Unter den 160 Narren, die mit drei Bussen anreisten, war auch eine Abordnung der Zwiefalter Rälle-Zunft.

Nach der langen Anreise stand zunächst ein Besuch des Reichstages und ein Empfang durch die Abgeordneten der CDU auf dem Programm. Im Fraktionssaal von CDU/CSU wurde über die Arbeit der Abgeordneten und den Tagesablauf informiert. Von der Reichstagskuppel konnten die Narren anschließend bei einer Führung die Aussicht genießen. Nachdem die EnBW-Zentrale gestürmt wurde, ging es zum Höhepunkt in der Landesvertretung Baden-Württemberg, wo den Gästen aus der Politik die oberschwäbische Fasnet präsentiert wurde. Dort versammelten sich alle 160 Narren auf der Bühne. Mit dabei waren auch zwei Lumpenkapellen.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Bürgermeister wird zum Hausmeister (Schwäbische)

Siglinde Ott und Rudi Jaudas erhalten Orden – Harry Vojta von der VFON ausgezeichnet

Gammertingen sz Gut gelaunte Narren haben dem städtischen Narrenempfang mit dem obligatorischen Glockenschlag zur Fasnetseröffnung beigewohnt. Gleich drei sichtlich überraschte Narren wurden ausgezeichnet: zwei mit dem städtischen Orden und Zunftmeister Harry Vojta mit der bronzenen Ehrennadel der Vereinigung freier oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON).

Silke Nepple und Silvia Ehrle gestalteten zusammen mit den Erstkommunionkindern sowie Stadtpfarrer Wolfgang Drescher den närrischen Gottesdienst, mit dem das Gammertinger Spektakel eröffnet wurde. Von der Kirche zog die Narrenschar mit musikalischer Begleitung der Katzenmusik und der Musikkapelle Feldhausen/Harthausen in den Rathaussaal.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Narri-Narro tönt es burladingerisch an der Spree (SWP)

Vertreter der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte, VFON, – darunter die Nautle – waren in Berlin zu Gast.

Narri-Narro – tönte es jetzt auch in Berlin. Am Mittwoch waren über 150 Vertreter der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte, VFON, – darunter die Burladinger Nautle – zunächst im Bundestag zu Gast, wo sie von der Parlamentarischen Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz empfangen wurden. Am Donnerstag besuchten die Zünfte dann die Landesvertretung Baden-Württemberg. Der feierliche Einmarsch der Narrenvereinigungen ist ein alljährlicher Höhepunkt im Kulturprogramm der Landesvertretung.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Narren lassen die Bürgermeister rudern (Schwäbische)

Beim Zunftmeisterempfang darf Uwe Lang ganz besondere Geschenke entgegennehmen

Scheer sz Der Moment, auf den sich Uwe Lang, Zunfmeister der Bräutelzunft Scheer, beim OHA-Treffen am meisten gefreut hat, ist gleichzeitig der, vor dem ihm auch meisten bange war. Doch als sich ihn seine Zunftmeisterkollegen aus Ostrach, Herbertingen und Altshausen beim Zunftmeisterempfang am Sonntag schließlich vorknöpften, war alles nur halb so wild. Lang musste zwar für den Rest des Tages mit einem überdimensionalen „Uns Uwe“-Schild um den Hals herumlaufen, bekam dafür aber auch einen Hanswurst zum Aufstellen und ein gar praktisches Kinderwagengerät geschenkt.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Eine kunterbunte Reise durch die Welt (Schwäbische)

Die Obermarchtaler Narrenzunft begrüßten rund 300 Fluggäste in der Mehrzweckhalle

Obermarchtal sz Zu einer „kunterbunten Reise um die Welt“ hat Obermarchtals Zunftmeister Florian „Felix“ Siegle das närrische Volk von Obermarchtal am Samstagabend beim Zunftball eingeladen. Rund 300 Fluggäste kamen zum Start der „Koga-Air“-Maschine KA 1111 in die Turn- und Festhalle.

Flugtickets gab’s an der Kasse und nach den Sicherheitshinweisen der Stewardessen gab Siegle mit dem Kommando „Ready for Takeoff“ den Startschuss für’s Ballprogramm, durch das Flugkapitän Michael „Captain Hook“ Fasnacht und Stewardess Carolin „Frau Düse“ Cichon führten. Mit an Bord waren Cowboys und Indianer, chinesische Reisbauern, Scheichs, Kosaken und Mexikaner, die unterwegs den Tanz indischer Tempeltänzerinnen sahen, ihre Flugangst überwinden mussten, eine Kofferversteigerung erlebten und den Security-Check über sich ergehen lassen mussten.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Brauchtum braucht Partner