Freitag, 24 September 2021

VFON-Ringorden für Zunftmeister Fundel (Schwäbische)

Bei anfangs kalten Temperaturen, dann bei frühlingshaftem Sonnenschein zum Genießen ist der Zunftmeisterempfang im Haus Adolph Kolping am Sonntagmorgen beim Freundschaftstreffen der Narrenzunft Rälle Zwiefalten verlaufen. Der Saal war voll, die Stimmung gut, die Freude groß – und: „Narren sind lebenswichtig!“

„Los Quetschos“ mit den Akkordeonmusikanten Cornelius Fischer, Gerold Hofmaier und Carlo Schwarz stimmten ein und alle, alle sangen mit. Zuerst beim Zwiefalter-Rälle-Marsch, dann beim Ringlied der VFON „Dr Narr hot überall sei Freid“. Und zwischendurch erschallten unzählige Narrenrufe aus verschiedenen Zünften und Vereinigungen.

Zunftmeister Jochen Fundel begrüßte die Gäste mit drei kräftigen „Rälle-hui!“ Voller Freude stellte er die Repräsentanten der Zwiefalter Fasnet vor: Burgraf Niklas I. und seine Lieblichkeit Silvia I. vom Schlossberg. „Habt Freude an diesem Amt und gebt diese Freude weiter!“, empfahl der Zunftmeister dem Burggrafenpaar.

Den ganzen Beitrag hier lesen.

Bad Buchau Viel Programm der "Gabel" beim 50er der VFON

Neben dem großen Ringtreffen der Gabelzünfte gab es auch ein großes Rahmenprogramm.  Klaus Weiss und Michael Briem waren mit der Kamera dabei.

Die Bildergalerie gibt es hier.

Kaiserwetter und tausende Zuschauer beim Fasnetsumzug (SWP)

Bei prächtigem Wetter genossen gestern rund 4000 Zuschauer das närrische Treiben beim Jubiläumsumzug der Narrenzunft „Rälle“ in Zwiefalten. Sonnenschein und laue 15 Grad waren vielleicht auch ein Geschenk des Wettergottes an die „Rälle“ – denn diese feiern in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag.

Zu diesem besonderen Fest haben die Zwiefalter Narren 40 Zünfte mit rund 4000 Hästrägern eingeladen, viele davon ebenfalls Mitglied in der Vereinigung freier oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON). Aus Steinhilben und Blaustein, Ehingen und Hayingen, Münsingen und Bad Schussenried, Gammertingen und Trochtelfingen, und vielen anderen Orten waren sie angereist.

Alle Zünfte waren auch mit zahlreichen Narren vertreten. Die Mischung bei diesem Umzug war (genau wie das Wetter) absolut gelungen: Keine Maske glich der anderen, bei allen Zünften gab es etwas Besonderes zu bestaunen. Die Hexen aus Trochtelfingen gar setzen eine Mithexe auf ihre Besen und hievten sie in den ersten Stock eines Hauses, von wo aus ein „Rälle“-Narrenrat die Ansage machte. Dieser schaute ordentlich verdutzt, als die Hexe dann von droben ein beherztes  „Schrei – Au“ ins Mikrofon rief.

Den ganzen Beitrag hier lesen.

Die Jugend der Ringzünfte unter sich (Schwäbische)

Zur Einstimmung auf das Jubiläumsringtreffen hat die VFON am Samstag zum mittlerweile dritten Kinder- und Jugendnachmittag eingeladen. So konnten die Jungnarren der verschiedenen Ringzünfte das Jubiläum auf ihrer eigenen Veranstaltung in der Bittelwiesen-Halle feiern.

Gegen 13.30 Uhr konnte es losgehen. Das Präsidium der VFON stellte mit musikalischer Unterstützung durch die „Jungen Wilden“ des Musikvereins Ertingen den Kindernarrenbaum der Gabelzünfte auf. Die Wappen sind von den Kindern der jeweiligen Zunft gestaltet worden.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Zwiefalten Es wird gefeiert wie vor 254 Jahren (Schwäbische)

Die Fasnetsbändel über die Straßen sind längst aufgehängt, die Schneehaufen von den Straßenrändern entfernt. Große und kleine Narren und Narrenfreunde erwarten schon aufgeregt den Start zum 90-jährigen Bestehen der Narrenzunft Rälle Zwiefalten am kommenden Samstag.

Gefeiert wird nach der Tradition der „alten Zwiefalter Fasnet“ – also wie vor 254 Jahren. Eine Ausnahme bilden die Maskenträger: Zum Freundschaftstreffen werden neben dem Klsterrälle und dem Zwiefalter Hansel" auch die viel später hinzugekommenen Masken vom Gockel und dem Bär mitmarschieren - zusammen rund 250 Zwiefalter Maskenträger.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Bad Buchau Gabelzünfte erhalten die VFON-Standarte (Schwäbische)

Die Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) hat den vier Gabelzünften als Ausrichter des VFON-Ringtrffens gemäß ihrer Tradition ihre Standarte überreicht. Gleichzeitig wurde am Wochenende in Bad Buchau mit großen Spektakel der Narrenbaum aufgestellt.

Bevor die Gabelzünfte Bad Buchau, Dürmentingen, Ertingen und Heudorf das Ringtreffen abhalten konnten, musste zumindest ein Narrenbaum auf dem Marktplatz stehen – und noch wichtiger war die Überreichung der VFON-Standarte, die sich seit dem letzten Ringtreffen vor einem Jahr in Ostrach befand. Die Zunftbüttel etlicher Narrenzünfte eröffneten das gut besuchte Spektakel auf dem Marktplatz. Aus allen Seitenstraßen strömten die Maskenträger, ihre Zunftspitzen, die Bürgermeister und je ein Vertreter der Gabelzünfte mit der metallenen Gabel. Musikalisch wurde der Sternmarsch von der Bad Buchauer Stadtkapelle, den Schalmeien aus Dürmentingen und den „Jungen Wilden“ aus Ertingen begleitet.

Den ganzen bericht hier lesen.

Brauchtum braucht Partner