Donnerstag, 24 September 2020

Sigmaringer Landrätin erhält Narrenkappe des Regierungspräsidiums (Zollern-Alb-Kurier)

In ein närrisches Tollhaus wurde am Dienstagnachmittag das Tübinger Regierungspräsidium verwandelt.

Zusammen mit Abordnungen des Alemannischen Narrenrings, des Närrischen Freundschaftsrings Neckar-Gäu, der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte und des Verbands Alb-Bodensee-Oberschwäbische Narrenvereine bevölkerte eine stattliche Anzahl...
 
Den ganzen Beitrag hier lesen.

Treffen der närrischen Ordnungshüter (Schwäbische)

Beim 90-jährigen Jubiläum der Zwiefalter Narrenzunft „Rälle“ haben sich auch zahlreiche Büttel verschiedener Narrenzünfte getroffen. Die Idee dazu hatte der Zwiefalter Büttel Herbert Ott. Er hatte solch ein Treffen im vergangenen Jahr in Ostrach erlebt und wollte das schöne Brauchtum auch in Zwiefalten veranstalten. Der Büttel führt in der Hausfasnet nicht nur die Umzüge an. Bei der Bruddelsupp am Fasnetsdienstag hat er das Sagen und leitet den Verlauf der Veranstaltung.

Den ganzen Beitrag hier lesen.

Landrätin Bürkle erhält in Tübingen Narrenkappe (Schwäbische)

Die Narrenkappe des Regierungspräsidiums Tübingen ist am Dienstag an die Sigmaringer Landrätin Stefanie Bürkle verliehen worden. Als Fahrradfahrer verkleidet begrüßte Regierungspräsident Klaus Tappeser (links) in Versform Hästräger der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte, des Alemannischen Narrenrings, des Närrischen Freundschaftsrings Neckar-Gäu....

Den ganzen Beitrag hier lesen

Zwiefalter Sauhaufen besucht Kretschmann (Schwäbische)

Alle Jahre lädt der Ministerpräsident am Mittwoch vor der eigentlichen Fasnet zum traditionellen „närrischen Staatsempfang der Landesregierung“ Vertreter der schwäbischen und alemannischen Narrenzünfte in das Neue Schloss in Stuttgart ein.

Den ganzen Beitrag hier lesen.

Spittl-Narren gehören jetzt zur VFON (Schwäbische)

Munderkinger Narren mit großer Mehrheit als 26. Mitglied der Vereinigung aufgenommen

Munderkingen sz Die Munderkinger Spittl-Narren gehört seit Samstag nun auch offiziell der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) an. Mit großer Mehrheit haben die Delegierten während des Konvents der Vereinigung in Blaubeuren die Narrenzunft als 26. Mitglied aufgenommen. Das Aufnahmezeremoniell wird nach Weihnachten beim alljährlichen Jahresabschluss, dem Ringlindenmessen, in Heudorf am Bussen stattfinden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir als kleine Zunft nun nach insgesamt sieben Jahren Wartezeit offiziell dazugehören“, sagt der Zunftmeister der Spittl-Narren, Werner Wald. 120 Mitglieder hat der Brauchtumsverein, zu dem die Narrenzunft gehört. „Darunter sind 40 erwachsene Hästräger“, so der Zunftmeister.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Kunterbuntes Narrenfest in Zwiefalten (GEA)

Ein schöneres Geburtstagsfest hätte sich Zwiefaltens Narrenzunft kaum wünschen können: die Sonne warm, der Himmel blau, die zahlreichen Besucher frühlingshaft beschwingt. Rund 3 500 Narren aus vierzig Zünften feierten zusammen mit Rälle, Hansel, Gauinger Bär und Teutschbuch-Gockel das neunzigjährige Bestehen der Zunft.

Mit einem Narrengottesdienst, mit dem Narrenbaum-Stellen am Peterstor und einer rauschenden Fasnets-Party in der Rentalhalle hatten die Zwiefalter am Samstag schon ordentlich vorgelegt. Am Sonntag folgte der Fest-Höhepunkt mit dem Umzug, der stolz von den Gastgebern selbst angeführt wurde.

Den ganzen Beitrag hier lesen.

Brauchtum braucht Partner