Sonntag, 21 Oktober 2018

Nachrichtenarchiv

Zunftmeisterausflug

Ausflug der Zunftmeister der Vereinigung freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON)

Ein Höhepunkt für die Zunftmeister und Ehrenzunftmeister der VFON ist der alljähliche Ausflug zu närrisch interessanten Orten. So war das diesjährige Ziel das Fasnetsmuseum „ Oberrheinische Narrenschau“ in Kenzingen bei Offenburg. Unter der sachkundigen und humorvollen Führung des Narrenmeisters der oberrheinischen Narrenzünfte Paul Teike wurden uns die in 5 Etagen ausgestellten
über 300 Narrenfiguren in kurzweiliger Art vorgestellt. Nach knapp 2 Stunden gab es dann ein ausgiebiges Vesper und ein gutes Viertele Kenzinger Wein. Nach kurzer Weiterfahrt kamen die Gruppe nach Zell-Weierbach um das dortige „Museum für ehemals Großherzoglich Badische Schulen“ zu besichtigen. Wie im Jahre 1908 hielt der Schulmeister Herr Bruder ( ein pensionierter Lehrer) eine Schulstunde und gab damit einen amüsant-nachdenklichen Einblick in die Schulwirklichkeit von anno dazumal. Selbst gestandene Zunftmeister bekamen bei entsprechendem Verhalten den Stock zu spüren.
Nach anstrengender Schulstunde, -unsere Altforderen hatten es schon schwer- fuhr man weiter nach Lossburg im Schwarzwald wo bei gutem Essen im Landgasthof Hirsch in lustiger Runde der Tag ausklang. Ein toller Programmpunkt war am Sonntag die Brauereibesichtigung in Alpirsbach. Bei einer interessanten Führung erfuhren man anhand von Exponaten, historischen Maschinen und Werkzeugen ganz anschaulich, wie der geheimnisumwobene Brauprozess vonstatten geht und wie sich das Brauwesen im Laufe der Zeit entwickelt hat. Am Ende stand natürlich die Verkostung von frischem Fassbier.

Weiterlesen: Zunftmeisterausflug

Konvent Hayingen

Am Samstag, den 12. Juni 2010 fand der Konvent der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte in Hayingen statt. Der nachfolgende, kurze und chronologische Ergebnisbericht orientiert sich an der Tagesordnung.

Präsident Peter Neudert begrüßte die anwesenden Zunftvertreter und Gäste auf der schönen schwäbischen Alb. Als einzigen Bürgermeister konnte er Thomas Kayser aus Blaustein begrüßen.   Des Weiteren begrüßte er Vertreter der Spittlnarren aus Munderkingen. Bevor der offizielle Teil begann, wurden die Damen, bzw. Partner  der Zunftvertreter zum Begleitprogramm, welches Lore Herter und ihr Team zusammengestellt haben, verabschiedet.

Der gastgebende Zunftmeister Manfred Bachmann aus Hayingen bedankte sich  bei allen Zünften und Helfern für ein gelungenes  Ringtreffen und einen unvergesslichen Zunftmeisterempfang.

Weiterlesen: Konvent Hayingen

Senat Einhart

Eine harmonische Arbeitstagung ist es diesmal für die Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON)im kleinen Einhart gewesen. Zum sogenannten Senat waren Vertreter der Narrenzünfte gekommen, um ein Update zur Arbeit ihres Narrenrings zu bekommen und ihre neue Jugendleiterin zu beklatschen.....                                    

zur Fotogalerie...

Narrenbaumstellen mit Übergabe der Ringstandarte in Hayingen

Mit dem Stellen des Narrenbaums wurde in Hayingen am Samstagnachmittag das Jubiläumswochenende mit Ringtreffen eingeläutet. Feierlich nahm die Narrenzunft Hayingen die Ringstandarte in Empfang.
  (Bericht von Maria Bloching - Freie Journalisting / Alb-Bote)

Unter großer und vor allem stimmungsreicher Teilnahme zahlreicher Narren vieler befreundeter Zünfte startete die Narrenzunft Hayingen am Samstagnachmittag in ihr Jubiläumswochenende zur Feier ihres 40-jährigen Bestehens. Mit vereinten Kräften stellten die närrischen Rälle aus Zwiefalten ihren Nachbarn den Narrenbaum, der auch in dieser Fasnetsaison für die Glückseligkeit stehen und ein sichtbares Zeichen für das Regiment der Hayinger Goißa sein soll. „

Weiterlesen: Narrenbaumstellen mit Übergabe der Ringstandarte in Hayingen

Feierliche Narrenmesse zum Auftakt des Ringtreffens

Die Fasnet hat im christlichen Glauben ihre Wurzeln – ohne Glauben keine Fasnet. Deshalb kamen die Hayinger Narren in bunten Kostümen und Häs in die Kirche, um den Segen für eine glückselige Fasnet zu erbeten.

(Bericht von Maria Bloching - Freie Journalisting / Alb-Bote)

„Schwester, Brüder, Narrenleut“ – auch in der Kirche hat die Narretei durchaus ihre Berechtigung. Und so ließ es sich die Narrenzunft Hayingen nicht nehmen, zum Auftakt ihres Jubiläumswochenendes himmlischen Segen einzuholen und insbesondere aller verstorbener Mitglieder des Vereins zu gedenken. Pater Georg Kallampallil ging auf herrliche Weise in seiner Predigt auf die ausgelassene Stimmung der zahlreichen Narren in der vollbesetzten St. Vituskirche am Samstagabend ein.

Weiterlesen: Feierliche Narrenmesse zum Auftakt des Ringtreffens

Brauchtum braucht Partner