Narrenspiegel an Peter Neudert

Ehrenpräsident Peter Neudert erhält den Narrenspiegel der „Arbeitsgemeinschaft südwestdeutscher Narrenvereinigungen – und Verbände“

Eine besondere Ehre wurde unserem Ehrenpräsidenten Peter Neudert am 27. April in Wurmlingen bei Tuttlingen zuteil. Anlässlich der jährlich stattfindenden Arbeitstagung der südwestdeutschen  Narrenvereinigungen und Verbände erhielt Peter Neudert eine Ehrenurkunde und den Narrenspiegel, als besondere Auszeichnung für seine langjährige Tätigkeit in der Arbeitsgemeinschaft, überreicht.

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Karl-Heinz Kaufmann berichtete ausführlich über  das närrische Leben von Peter Neudert.  Bereits  1965 habe Neudert seine aktive Fasnetskarriere in der Moorochsenzunft in Bad Buchau begonnen. In der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte brachte er es über den Brauchtumsmeister, den Vize bis hin zum Präsidenten. Als Präsident der VFON prägte er seinen Lieblingsspruch „Fasnet isch Hoimet“.

Die weiteren ausgezeichneten waren Hans-Peter Mezger und Josef Dorn vom Narrenfreundschaftsring Schwarzwald-Baar-Heuberg und Walter Benz von der Narrenvereinigung-Hegau-Bodensee.

[widgetkit id=11]

>

Fasnet 2013

Liebe Narrenfreunde in der „Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte“,

wir möchten uns bei euch für die tolle zurück liegende Fasnetssaison ganz herzlich bedanken.

In unseren Zünften wurden zahlreiche gut gelungene Umzüge, Saalveranstaltungen, Brauchtumsvorführungen und Ähnliches durchgeführt. Besonders hervorzuheben ist das Ringtreffen in Unlingen, für dessen Ausrichtung wir uns noch ganz besonders bei der Narrenzunft Unlingen bedanken möchten. Auch das Gabel-Treffen in Bad Buchau und des OHA-Treffen in Altshausen möchten wir diesem Zusammenhang besonders erwähnen. Dass die vergangene Saison ohne nennenswerte Probleme abgelaufen ist, verdanken wir eurem außergewöhnlichen Engagement im Sinne unserer Brauchtumspflege.

Nicht vergessen wollen wir die zahlreichen Besucher und Zuschauer bei den Veranstaltungen, ohne die unsere Fasnet eigentlich keinen Sinn macht, die Freunde, Unterstützer, Gönner und Sponsoren unserer Zünfte – all denen gebührt unserer Dank. Einige der Veranstaltungen werden uns immer in guter Erinnerung bleiben, stellvertretend sei hier auch die Verleihung des Fasnetspreises in Wimsen genannt.

Wir freuen uns schon auf eine ebenso schöne und gute Saison 2014

s`gout dagega

Euer Präsidium

VFON bei Ministerpräsident Kretschmann

Am 06.02.2013 folgte die VFON einer Einladung des Staatsministeriums in Stuttgart zum närrischen Staatsempfang in die Villa Reitzenstein.

Mit von der Partie waren unter der Führung von Präsident Reinhard Siegle, Kanzellar Jochen Große, Pressereferent Uwe Seiferth und der Jugendverteterin Nadine Wassmer je 2 Vertreter der Narrenzünfte Bad Buchau, Dürmentingen, Ertingen, Heudorf, Altshausen, Herbertingen, Ostrach, Scheer, Ebenweiler, Einhart und Haid-Bogenweiler Sießen.

Die Veranstaltung wurde unter der Federführung des Alemannischen Narrenringes (ANR) zusammen mit den Narrenvertretern des Narrenfreundschaftsringes Zollern-Alb (NFRZA), des Verbandes Alb-Bodensee-Oberschwäbischer Narrenvereine (VAN), des Närrischen Freundschaftsringes Neckar Gäu (NFRNG)  und der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee (NVHB), die auch die musikalische Begleitung durch die Narrenkapelle des Alemannischen Narrenringes übernahm, durchgeführt.

Fasnetspreis an Peter Schneider

In einem feierlichen Rahmen wurde die "Die Goldene Saubloder" an Sparkassenpräsident Peter Schneider überreicht. Die Laudatio hielt Energiekommisar Günther Öttinger im Kulturdenkmal Wimsener Mühle. Gleichzeitig wurde Peter Neudert zum Ehrenpräsidenten der VFON ernannt. Ein ausführlicher Bericht folgt.

[widgetkit id=12]



Zur Bildergalerie

Ringtreffen 2013 in Unlingen

 

Senat der VFON am 19.10.2012 in Daugendorf

Präsident Reinhard Siegle konnte 25 Mitgliedszünfte und die Gastzunft Spittl-Narren Munderkingen zum Senat begrüßen. Auch die Zunftmeisterin der gastgebenden Zunft Petra Schmid und Herr Ortsvorsteher Dieter Hebeisen von Daugendorf begrüßten die anwesenden Vertreter der Narrenzünfte.

Der wichtigste Programmpunkt war die Vergabe des Ringtreffens 2016, für welches am Konvent im April noch kein Bewerber gefunden worden war. Inzwischen ging ein Antrag der Narrenzunft Rotenhäne aus Neuhausen ein. Zunftmeister Jochen Große erläuterte die Historie der Rotenhäne im Ring und Bürgermeister Ingo Hacker der ebenfalls den Antrag unterstützt, berichtete von einer über 550 Jahre alten Fasnetstradition in Neuhausen. Die darauf folgende Abstimmung erbrachte ein einstimmiges Votum für das Ringstreffen 2016 in Neuhausen auf den Fildern.

Präsident Reinhard Siegle stellte den Haushalt vor, der bei der Abstimmung von der Versammlung einstimmig angenommen wurde.

Es wurde aus der Versammlung gewünscht, dass die angesprochene Beitragserhöhung auf 200 € pro Jahr auf die Tagesordnung des Konvents 2013 zu setzen wäre.

[widgetkit id=14]